Greife

Hier können diplomatische Schreiben verfasst und Handelsabsprachen getroffen werden.
Wollt Ihr die Geschichten Eures Volkes erzählen? Hier ist dafür der richtige Ort!
Antworten
Rothar
Lichtelf
Beiträge: 264
Registriert: So 8. Feb 2015, 21:09
Wohnort: Wien

Greife

Beitrag von Rothar » Mo 20. Mär 2023, 19:53

In der 3. Woche des Monats Sonnenfeuer im Sommer des Jahres 5 (Runde 105) hat es sich begeben, dass eine große Streitmacht der Zwerge in der Stärke eines Gebirges in Stokka - Greifenstein zu Matiss auf einen Schwarm Greife mit 43 Monstern getroffen ist.

Die Gerüchte sagen, dass Arbilosch Sturkopp das ganze Gebirge "Laurins Rosengarten" schon seit mehreren Monaten in der Nähe der Greife lagern ließ. In diesem Mond aber machte sich ein Duzend junger Zwerge auf, um den Greifen ihre Eier zu rauben. Es kam wie es kommen musste - sie wurden entdeckt und rannten was das Zeug hielt in das Lager der Krieger. Die Wachen sahen den Aufruhr schon von Weitem und so war das Lager auch schon fast kampfbereit, als die Greife über die Zwerge herfielen.

Die Gipfel Vajoletspitze, Laurinswand und Kesselkogel bildeten die Front. Die Vögel vermochten ihnen, die mit Plattenpanzer und Eisenschild gewappnet waren, keinen einzigen Kratzer zuzufügen. Das ist umso bemerkenswerter, da die Greife durch ihre Flugkünste einen taktischen Vorteil hatten.
Umgekehrt hatten die Krieger ihre Waffen ungeschickt verteilt, sodass 100 Krieger mit Kriegshammer und Schwert ausgestattet waren und andere 100 dafür gar keine Waffe trugen. Man sagt der Sturkopp hatte eine Woche lange eine rote Stirn von den vielen Schlägen, die er sich mit der flachen Hand auf dieselbige gegeben hat.
Hinter den Gepanzerten feuerte das Gebirge Eisenspitz mit Armbrüsten und das Gebirge Feuerkogel mit Katapulten auf die Monster.

Eigentlich war es ein Gemetzel. Im Verhältnis 20:1 haben die Zwerge keinen einzigen Kratzer erlitten und die Greife waren nach sehr kurzem Kampf alle zu Boden gestreckt. Der Älteste las nach der Schlacht in den Kadavern und stellte fest, dass ein Greif hat 2-4x so viel Blut in sich hat wie ein Zwerg. Schnäbel und Klauen sind für Panzerträger ungefährlich, doch wehe den ungerüsteten.

Die Jungspunde konnten am Ende doch noch die Eier einsammeln und Arbilosch hat entschieden, dass einige wenige Greife wieder ausgewildert werden. "Laurins Rosengarten" trägt von nun an einen schwarzen Greif im Wappen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast