Blutgeld von der Horde [hord]

Hier können diplomatische Schreiben verfasst und Handelsabsprachen getroffen werden.
Wollt Ihr die Geschichten Eures Volkes erzählen? Hier ist dafür der richtige Ort!
Antworten
Rothar
Lichtelf
Beiträge: 264
Registriert: So 8. Feb 2015, 21:09
Wohnort: Wien

Blutgeld von der Horde [hord]

Beitrag von Rothar » Mi 17. Okt 2018, 22:21

An das Oberhaupt der Horde [hord],

eure Orks haben in diesem Mond meine unbewaffneten einzelnen Kundschafter ermordet. Zwei Kundschafter sind wohl kein Versehen.
Es war dies weder ein ruhmreicher, noch ein vernünftiger Sieg. Euer Schaden wird enorm sein.

Ihr habt noch bevor die Befehle für diesen Mond verarbeitet wurden, eine diplomatische Depeche erhalten. Euch wurde erläutert wer die Kundschafter sind, welchen Auftrag sie haben und es wurde ausgeführt, warum ihr Auftrag friedlicher Natur ist. Ich habe euch Unterstützung angeboten, so wie sie einem jungen Volk zuteil werden sollte. Jetzt sind meine Kundschafter tot und euch war der Vorgang keine Zeile wert.

Ich nehme zur Kenntnis, dass dies offenbar der Umgangston ist, den die Horde pflegt. Ich verspreche euch, den Euren die gleiche "Gastfreundschaft" angedeihen zu lassen, wenn wir ihrer ansichtig werden. Wie der Depeche zu entnehmen war, besitzt mein Volk ziemlich viel Land in eurer Umgebung.

Da sich jeder einmal irren kann, gebe ich euch hier und jetzt die Gelegenheit ein Blutgeld für die beiden Kundschafter anzubieten. Wählt euer Angebot weise aus, und bewertet meinen Schaden so, wie ich ihn sehe. Diese kleine Aufgabe wird der Prüfstein sein, ob ihr versteht.
Oder seid einfach Ork! Seid impulsiv und rauflustig und hochnäsig und unbelehrbar - auch das hätte seinen Reiz, wenn auch nur einen vorübergehenden. Denn dann veranstalte ich den nächsten Betriebsausflug meiner Galaxien in eure Heimat und meine Krieger stoßen mit ausgehöhlten Orkschädeln auf die Lehrstunde eines Narren an.

Nachsatz:
Es ist einfach nur dümmlich, als junges Volk ohne Vorwarnung diejenigen anzugreifen, die die Kapazitäten haben, binnen kürzester Zeit eine Expedition in unentdeckte Territorien auszusenden. Das ist ein ziemlich sicherer Weg, um die potentesten Völker rasch gegen sich aufzubringen. Sollte euch bisher niemand darüber aufgeklärt haben, wie man sich verhalten sollte, dann hattet ihr jetzt euren Versuch, die Dinge auf eure Art zu regeln und ich gebe den deutlichen Hinweis, dass das (von mir) nicht gewünscht ist.

Ihr bekommt diese eine Chance. Die Anwort erwarte ich bis zum Aufgang der ersten Sonne im 426 Monat Fantasyas.

Die Feder
Schreiber der Noldor

Rothar
Lichtelf
Beiträge: 264
Registriert: So 8. Feb 2015, 21:09
Wohnort: Wien

Re: Blutgeld von der Horde [hord]

Beitrag von Rothar » So 28. Okt 2018, 16:32

Werte Feder, Schreiber der Noldor i Fantasya,

Verzeiht das ich mich erst jetzt melde und scheinbar auch unter eher widrigen Umständen.
Leider ist Eure Botschaft bis vor kurzem wohl in die Hände einer Gruppe von Banditen gefallen die sich Spamordner nennen.
Noch bedauerlicher ist, dass Aufgrund dieses Umstandes einige übereifrige Wachen nicht in Kentniss gesetzt werden konnten, dass Ihr Eure Kundschafter ordnungsgemäß und ziemlich angekündigt hattet, und es in ihre eigene Hand nahmen das Reich der Horde vor, so wie sie dachten, Spionen zu schützen.
Leider erst nach dieser Tat wurde die Räuberbande Aufgrund eines Hinweises eines unserer Nachbarn zur Strecke gebracht und Eure Botschaft geborgen.
Seid versichert, dass wir diese Wachen auspeitschen oder so ihr dies Wünscht Euch ausliefern oder hinrichten werden.
Gleichzeit würden wir den Verwandten der Verstorbenen ein von Euch festzulegendes Blutgeld zahlen, auch wenn Silber natürlich nicht den Wert eines Lebens aufwiegen kann.
Den Kartographischen Auftrag den Eure Kundschafter hatten würden wir mit einer Karte des von uns erforschten Teils der Insel abgelten. (Derzeit befinde ich mich auf Reisen, werde die Karte aber nachschicken sobald ich wieder Zugang zu meinem Kartenmaterial habe).

[Inhalt gekürzt]

Wir bedanken uns für Eure freundliche Nachrichten und entschuldigen uns nochmals das wir diese erst jetzt zur Kentniss nehmen konnten und ob der daraus folgenden Umstände.

In Hoffnung auf eine bessere und friedliche Zukunft,
das Oberhaupt der Horde

Rothar
Lichtelf
Beiträge: 264
Registriert: So 8. Feb 2015, 21:09
Wohnort: Wien

Re: Blutgeld von der Horde [hord]

Beitrag von Rothar » So 28. Okt 2018, 16:38

An das OIberhaupt der Horde,

die Entschuldigung samt dem angebotenen Blutgeld wird akzeptiert. Eine Karte der erforschten Umgebung samt einmalig 500 Silber für die Hinterbliebenen der Kundschafter wird genügen. Eine Trireme wird in den nächsten Monden anlegen, um die sterblichen Überreste und das Blutgeld zu übernehmen.

Ausdrücklich verleihen auch wir hier der Hoffnung auf eine friedliche Zukunft Ausdruck.

Die Feder
Schreiber der Noldor

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast